Sonntag, 28. Juli 2013

Grünes Thai-Curry und blogfreie Sommerpause ...

Nun ist mein Blog schon fast ein Jahr alt und es hat sich sehr viel getan. Dies ist mein 101. Post hier - unglaublich aber wahr! Außerdem habe ich viele neue Leser gewonnen und ich bin euch wirklich sehr dankbar, denn was wäre ein  Blog ohne Leser?

Im Moment flimmert draußen die Luft vor Hitze, Abkühlung ist keine in Sicht und wir zerfließen in unserer Wohnung. Also habe ich beschlossen, dass es Zeit für eine kleine Blog-Sommerpause ist. Im Monat August wird es keine normalen Posts mit Rezepten geben. Ich möchte euch aber trotzdem nicht ganz unversorgt lassen und werde einmal pro Woche einen Post mit Fotos der kulinarischen Wochenhighlights machen. Das ist doch auch schon was, oder?

Nur mit großen Worten möchte ich natürlich nicht in die Sommerpause gehen und deshalb gibt es noch ein Rezept für ein wunderbar leckeres grünes Thai-Curry. Es kann je nach Lust und Laune mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch gemacht werden. Wichtig ist, dass man frische Zutaten verwendet. Welche genau hängt von den eigenen Vorlieben ab. Hier mal ein Beispiel, wie es mit Fisch bzw. Fleisch wäre ...



Grünes Thai-Curry

Was du brauchst:

Zwiebeln
Knoblauch
Staudensellerie
Zuckerschoten
Paprika
Limetten
Thai-Basilikum
Ingwer
Galangal
Chili
Zitronengras
Frühlingszwiebeln
Grüne Currypaste
Kokosmilch
Fish Sauce
Brühe
Fisch bzw. Fleisch

   Wie es geht:

Das Gemüse in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Ingwer und Galangal in kleine Würfelchen schneiden. Das Zitronengras in der Mittel teilen, den oberen, dünnen Teil ganz lassen, den unteren Teil fein hacken. Thai-Basilikum ebenfalls fein hacken. Auch Fisch und Fleisch kleinschneiden. Eine Limette auspressen, eine weitere in Scheiben schneiden.
Zwiebeln, Paprika, die Hälfte der Chilis und die Hälfte des Ingwers kurz anrösten. Staudensellerie und die Zuckerschoten, die vorher kurz blanchiert werden, mit anbraten. Das Ganze mit Kokosmilch ablöschen. Das Zitronengras, den Rest von Ingwer und Chili den Limettensaft und die Limettenscheiben hinzugeben. Das Ganze einreduzieren, immer wieder ein bisschen Brühe nachgießen. Kurz vor dem Servieren das Thai-Basilikum hinzugeben. Je nach Flüssigkeitsmenge und Konsistenz kann man das Curry entweder mit Reis oder als Suppe servieren. Ich persönlich bevorzuge die Variante mit Reis, vor allem, wenn es mal ein bisschen schärfer ist.

So, und nun geht's in die Sommerpause - ich wünsche euch eine gute Zeit und viele kulinarische Höhepunkte und wir lesen uns im September wieder!

Maria

Kommentare:

  1. Mmmh, das sieht super lecker aus. Ich liebe die Frühlingszwiebeln oben drauf! :) Ich wünsche Dir eine schöne Sommerpause.

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ich mag Frühlingszwiebeln auch und könnte sie über fast alles streuen!
      Schöne Grüße
      Maria

      Löschen
  2. Ich glaube, so eine kleine Blogpause braucht jeder Mal. Und bei diesen Temperaturen bietet sich ein Päuschen geradezu an. Ich wünsch Dir einen schönen Sommer :o)

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...