Freitag, 21. Juni 2013

Wir konservieren den Sommer für kalte Tage: Erdbeer-Rhabarber-Vanille Fruchtaufstrich ...

... oder im Volksmund auch "Marmelade". Wusstet ihr, dass dieser Begriff ein echtes Politikum ist? Es gibt tatsächlich eine EU-Richtlinie, die genau vorschreibt, was wie genannt werden darf. Demnach darf nur aus Zitrusfrüchten hergestellter Fruchtaufstrich als "Marmelade" bezeichnet werden. "Konfitüre" dürfen Produkte heißen, die aus einer Frucht bestehen (z.B. Erdbeeren) - alles andere sind Fruchtaufstriche. So handelt es sich also auch bei dem Rezept, das ich euch heute vorstelle, um einen Fruchtaufstrich, weil es eine Mischung aus Erdbeere, Rhabarber und Vanille ist.


Mit der Rhabarbersaison, genau wie mit der Spargelsaison, ist am 24. Juni leider schon wieder Schluss. Deshalb habe ich mich entschieden, schnell noch etwas für den Winter zu konservieren und einen leckeren Fruchtaufstrich zu kochen. Rhabarber lässt sich besonders gut mit anderen Früchten kombinieren.


Erdbeer-Rhabarber-Vanille Fruchtaufstrich

Was du brauchst:

250g Rhabarber
750g Erdbeeren
Saft von 1/2 Zitrone
Mark einer Vanilleschote
1kg Gelierzucker 1:1

Wie es geht:

Den Rhabarber schälen und in sehr kleine Stücke schneiden (wenn der Rhabarber sehr jung ist, müsst ihr ihn nicht schälen). Die Erdbeeren waschen und putzen und halbieren oder vierteln. Die Früchte mit dem Gelierzucker, dem Zitronensaft, dem Mark der Vanilleschoten und der Schote vermischen und ca. eine Stunde ziehen lassen. Anschließend alles in einem Topf zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen (oder je nach Anleitung des Gelierzuckers, den ihr verwendet). Evtl. eine Gelierprobe machen (dazu einen kleinen Löffel der Masse auf einen Teller geben und beim Abkühlen schauen, ob es geliert). 
Alles in Schraubgläser füllen, den Rand sauberwischen, zuschrauben und für mindestens fünf Minuten auf den Kopf stellen - aber nicht vergessen, wieder umzudrehen, sonst habt ihr nachher einen Vakuumraum am Boden. Sieht auch witzig aus, ist aber i.d.R. nicht Sinn der Sache ...


Ich habe übrigens zwei Versionen gemacht: eine mit normalem Gelierzucker und eine mit Fruchtgelierzucker. Der Fruchtgelierzucker war 3:1 - der Fruchtaufstrich schmeckt auch tatsächlich nicht ganz so süß. Beide Varianten sind sehr lecker.
 

Die schönen Etiketten findet ihr bei Sonst noch was. Ich habe sie auf selbstklebendes Papier gedruckt und auf die Gläser geklebt.     
 

Eingeweiht wurde der leckere Fruchtaufstrich bei einem schönen Brunch. Hierbei durften natürlich auch selbstgebackene Bagels nicht fehlen. Das Rezept hierfür findet ihr in diesem Post.


... Übrigens gibt es für Österreich inzwischen eine Sondergenehmigung: die Österreicher dürfen als einziges Land in der EU weiterhin den Begriff "Marmelade" verwenden.

Habt ihr für dieses Jahr schon etwas eingekocht?

Maria

Erdbeer Rezepte auf kuechenplausch.de

Kommentare:

  1. Hallo Maria!
    Ich bekomme grad ein ganz schlechtes Gewissen....dieses Jahr habe ich noch gar keine Marmelade gemacht.....und das sieht bei Dir so lecker aus....wie das duftet, wenn man Marmelade macht......ich schreibe gleich einen Einkaufszettel!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,
      du hast ja noch Zeit zum Marmelade kochen - Kirschen usw. fangen ja gerade erst an :) Freue mich auf Berichte auf deinem Blog!
      Schöne Grüße
      Maria

      Löschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...