Dienstag, 7. Mai 2013

Tartes mit violettem Spargel und Tomatenpesto

Wenn man wie wir in einer Spargelregion lebt, kommt man in der Spargelsaison an dem König der Gemüse natürlich nicht vorbei. Ich freue mich jedes Jahr wahnsinnig auf die Spargelsaison. Leider hat sie dieses Jahr wegen der langen Kälteperiode erst sehr spät begonnen und wird daher nicht so lange dauern. Letzter Tag zum Spargelstechen ist immer der 24. Juni - das ist sogar gesetzlich verankert!


Wie bereits bei meinem Streuselkuchen mit Rhabarber angekündigt, habe ich letzte Woche gut an unserem Spargelstand zugeschlagen. Weißen und grünen Spargel gibt es dort in der Regel immer. Viel seltener ist jedoch der violette Spargel anzutreffen. Als ich letzte Woche dort war, hatten sie einen kleinen Bund, den ich mir dann auch prompt gesichert habe. Der violette Spargel wird auch Purpurspargel genannt und ist in seinem Geschmack etwas süßlicher. Er wächst, genau wie grüner Spargel, oberhalb der Erde.


Den gekauften Purpurspargel haben wir dann zu Tartes mit Tomatenpesto verarbeitet. Das etwas säuerliche Pesto hat sehr gut zu dem süßen Geschmack des Spargels gepasst. Die Inspiration hierfür stammt aus einer alten Ausgabe der Lust auf Genuss von 2011.

Tartelettes mit violettem Spargel

Was du brauchst:

2 Rollen Blätterteig
500g Purpurspargel
2 Scheiben Serranoschinken
6 Scheiben Ziegenkäse
4EL Schmand
Salz, Pfeffer

Wie es geht:
   
Aus den Blätterteigrollen je nach Wunschgröße vier Teile herstellen. Die Teile an den Seiten etwas einwickeln, sodass kleine "Kästchen" entstehen. Mit je 1EL Schmand (bzw. nach Bedarf) bestreichen. Den Spargel ca. 4 Minuten blanchieren (Achtung! Nicht zu lange, sonst wird er grün!). Den Blätterteig mit den Spargelstangen, dem Serranoschinken und dem Ziegenkäste belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen.


Tomatenpesto

Was du brauchst:

6 Kirschtomaten
80g getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Pinienkerne
Olivenöl
Salz, Pfeffer
frischer Thymian

Wie es geht:

Die Tomaten kleinschneiden. Mit den Pinienkernen und dem Thymian mit einem Pürierstab pürieren. Nach Bedarf Olivenöl hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank lagern.
 
 
An dieser Stelle darf ich auch auf das Spargel-Event von Küchenplausch hinweisen, an dem ich gerne teilnehme. Dort gibt es von vielen Bloggern tolle Spargelrezepte!

Spargel Rezepte

Wir nutzen die Spargelsaison in vollen Zügen aus und verarbeiten das Gemüse in der Küche in allen möglichen Variationen. Wie sieht es bei euch mit Spargel aus? Ja? Nein? Welchen habt ihr am liebsten?

Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...