Donnerstag, 18. April 2013

Produkttest: Der Avance Collection Tischgrill

Vor einigen Tagen kam eine sehr freudige Nachricht ins Haus geflattert: Wir wurden als Lecker Scout Produkttester für das Philips Barbecue-Duo ausgewählt!


https://www.leckerscout.de/wire-content/Barbecue-Duo_Tracking-Bild.jpg?t=OTkyMw==

Wir dürfen nun die Perfect Draft Zapfanlage von Philips sowie den Avance Collection Tischgrill für einige Wochen auf Herz und Nieren testen und unsere Erfahrungen mit euch teilen.
Die Bestellung ging ganz einfach, das Pfand war schnell hinterlegt und die Geräte standen schon am Dienstag bei uns vor der Tür. Wir haben uns wahnsinnig gefreut!


Heute Abend haben wir den Grill dann zum ersten Mal ausprobiert und es folgt auch gleich ein erster Testbericht von unserer Seite:


Dazu sollte man sagen, dass der Tischgrill tatsächlich drinnen benutzt werden kann, da er einen Glasdeckel hat und nicht raucht. Das ist für uns eine tolle Sache! Trotzdem muss nicht auf leckere Grillaromen verzichtet werden, denn der Tischgrill bringt einige besondere Features mit: in einer Schale im Inneren des Grills (dem Aromafach) können Kräuter und andere Aromen in Wasser gelegt dem Grillvorgang beiwohnen und ihr Aroma versprühen. Ebenso gibt es eine Rauchfunktion. Ein kleines Schälchen kann mit Holzstückchen befüllt werden und erzeugt somit ein Holzraucharoma. Natürlich können auch hier andere Aromen, wie z.B. verschiedene Gewürze, zum Einsatz kommen.


Heute haben wir nur die Kräuterschale ausprobiert und nicht "geräuchert". Es gab für jeden ein Stück Lachs und ein Stück Loup de Mer sowie gegrillten grünen Spargel. Als Beilage haben wir einen leichten Kartoffelsalat gemacht.


Zunächst haben wir den Grill ausgepackt und einmal gereinigt sowie einmal erhitzt. Die Handhabung war sehr leicht. Wir haben uns auch schon vorher informiert, wie der Grill zur Reinigung auseinandergebaut wird. Alles schien sehr benutzerfreundlich zu sein. Anschließend haben wir das Kräuterfach mit Rosmarin, Thymian, Salbei und zwei angedrückten Knoblauchzehen befüllt und Wasser hineingegeben. Es wurde vorgeheizt, der Fisch mit etwas Zitronenöl eingepinselt und los ging das Grillvergnügen. Durch den Glasdeckel konnte man dem Fisch richtig schön beim Garen zuschauen!


Nun zum Geschmack: Der Fisch war genau auf den Punkt gegrillt und hatte eine tolle Konsistenz. Er war sehr saftig, was mit Sicherheit auch an der hohen Luftfeuchtigkeit im Grill lag, erzeugt durch das Kräuterfach. Leider hatten wir das Gefühl, dass der Fisch nur sehr wenig vom Kräuteraroma abbekommen hat. Woran das lag, werden wir in weiteren Grillversuchen eroieren. Die zwei Cocktailtomätchen, die wir testweise mitgegrillt hatten, strotzten jedoch nur so vor Aroma (v.a. Salbei). Auch der Spargel hatte etwas Aroma aufgenommen. Vielleicht lag die schwache Aromaaufnahme des Fisches auch daran, dass wir recht häufig den Deckel geöffnet hatten, um etwas dazuzulegen, nachzuschauen usw. Beim nächsten Mal werden wir den Deckel konsequent geschlossen halten und noch einmal die Aromaaufnahme testen.


Bis jetzt finden wir den Grill prima. Ihr werdet aber noch mehr davon hören, wir halten euch auf dem Laufenden! Und die Zapfmaschine wird natürlich auch bald eingeweiht ...

Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...