Sonntag, 7. April 2013

Noch ein letztes Mal St Patrick's Day: Beef & Guinness Pie und Soda Bread

Noch ein letztes Mal komme ich in diesem Jahr auf unser Büffet am St Patrick's Day zurück - es fehlen noch die herzhaften Rezepte für den Beef & Guinness Pie und das Sodabrot. Als Beilage dazu gab es noch Kartoffelpüree.


Die Rezepte sind inspiriert aus einem ganz tollen Kochbuch, das wir seit letztem Weihnachten besitzen: The Complete Irish Pub Cookbook. Ein geniales Buch - wir sind gerade dabei, uns nach und nach durchzukochen. Da wir ja einige Monate in Irland gelebt haben, ist uns die Küche vertraut und wir finden immer wieder Gerichte, die wir so in Irland gegessen haben und von denen wir sagen: "Mensch, das müssen wir jetzt einfach nachkochen!" So auch den Beef & Guinness Pie und das in Irland so populäre Sodabrot. Ich bin eigentlich kein großer Sodabrot-Fan, aber frisch gebacken und mit leckerer Butter und etwas Salz war es einfach unwiderstehlich!


Beef & Guinness Pie

Was du brauchst:

Salz, Pfeffer
600g "falsches Filet"
Sonnenblumenöl
175ml Fleischbrühe
1 gehackte Zwiebel
250g Champignons
1 TL Tomatenmark
2 TL gehackter Thymian
250ml Guinness
1 fertiger Blätterteig
1 Eigelb


Wie es geht:

Das Fleisch in ca. 1cm dicke und 2-4cm lange Streifen schneiden. Anschließend anbraten. Sobald das Fleisch Farbe bekommen hat, mit einem Teil der Fleischbrühe und des Guinness ablöschen. Etwas Thymian dazugeben. Vom Herd nehmen. Die Champignons hacken und mit den Zwiebeln anbraten. Wenn sie Farbe genommen haben, das Tomatenmark dazugeben und umrühren. Anschließend mit der restlichen Brühe und dem restlichen Guinness ablöschen und den restlichen Thymian dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Fleisch und die Pilze in eine große Form geben oder auf mehrere kleine Förmchen verteilen. Dabei die Brühe gleichmäßig verteilen. Die Formen mit Blätterteig dicht abschließend und einmal mit dem Messer in die Mitte stechen. Wir haben noch aus Blätterteig kleine Kleeblätter ausgestochen und draufgelegt. Alles mit verquirltem Eigelb bestreichen und bei 200°C ca. 25 Minuten backen.

Nun zum Sodabrot. In Irland ist es sehr schwer, an "normales" Brot, wie wir es kennen, zu kommen, denn die Iren essen hauptsächlich Sodabrot, das mit Natron gebacken wird. Es wird zu fast allem gereicht und passt gut zu Gerichten, bei denen man dippen kann.


Sodabrot

Was du brauchst:

  240g Mehl
240g Vollkornmehl
60g Haferflocken
1 1/2 TL Salz
1 TL Natron
400ml Buttermilch
2EL Zuckerrübensirup

Wie es geht:

Die Mehle, Salz, Haferflocken und Natron vermischen und eine Mulde in die Mitte drücken. Buttermilch und Zuckerrübensirup verrühren und in die Mulde kippen. Von außen das Mehl in die Masse einrühren un schließlich mit den Händen zu einem weichen Teig verkneten. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und den Teig hineingeben. Der Länge nach mit einem Messer einschneiden. Bei 230°C ca. 15 Minuten backen. Dann die Hitze auf 200°C reduzieren und weitere 20-25 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es sich beim Klopfen auf die Unterseite hohl anhört.


Ich hoffe, euch gefallen, die beiden Rezepte. Sie waren wirklich sehr gut und als wir vom ersten Sodabrot so begeistert waren, haben wir sofort die Kühlschranksituation ausgelotet und direkt im Anschluss noch ein zweites Brot gebacken. Auch den Guinness Pie haben wir inzwischen schon zweimal gemacht - wirklich sehr empfehlenswert!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...