Montag, 15. April 2013

Auch Kuchen hat Gefühle: Pfirsisch Cupcakes mit weißer Schokolade

Kennt ihr das auch? Wenn man gestresst ist oder nicht so gut gelaunt, dann wirkt sich das auch auf die Backwaren aus. Die Sahne wird nicht steif, der Teig verbrennt trotz korrekter Backzeit, die Dekoschrift verläuft zu einem unlesbaren Brei. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich das persönliche Wohlbefinden durchaus auf die Bäckerei auswirkt und der Kuchen dann in irgendeiner Art und Weise "beleidigt" ist.


Letztes Wochenende habe ich Pfirsisch-Cupcakes gemacht und das Topping ist einfach nicht fest und schön spritzbar geworden. Beim Aufspritzen hatte ich die ganze Zeit Angst, dass es gleich an der Seite runterläuft und es hat sich auch tatsächlich immer weiter Richtung Rand bewegt. Ich führe es darauf zurück, dass es sechs Uhr morgens war und ich unter Zeitdruck stand - das ist nicht die ideale Voraussetzung für einen stressfreien Cupcake. Lecker waren sie aber trotzdem, auch wenn ich mit der Optik nicht so ganz zufrieden war.


Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich habe leider kein Foto vom Anschnitt - im Inneren befindet sich nämlich noch ein Pfirsischkompott.

Pfirsisch-Cupcakes mit weißer Schokolade

Was du brauchst:

für den Teig:
125g weiche Butter
125g Zucker
1TL Vanillezucker
3 Eier
150g Mehl
50g Speisestärke
2TL Backpulver
1P Salz
100g Sauerrahm
100g weiße Schokostücken

für das Topping und das Kompott:
 1EL Speisestärke
2-3 Pfirsischhälften aus der Dose
ein bisschen von dem Saft aus der Dose
400g Frischkäse
150g Puderzucker
100g weiche Butter
ca. 6 Pfirsischhälften aus der Dose

Wie es geht: 

Butter und beide Zucker schaumig schlagen. Anschließend die Eier unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver, Salz und Sauerrahm abwechselnd unterrühren. Zum Schluss die Schokostückchen unterrühren. Ein Muffinblech oder Silikonförmchen mit Papierförmchen auslegen und den Teig verteilen. Bei 180°C 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Für das Kompott die 2-3 Pfirsischhälften in kleine Stücke schneiden. Etwas Saft mit der Stärke anrühren. Alles in einen Topf geben und aufkochen lassen. Anschließend leicht pürieren, sodass es aber kein einheitlicher Brei ist. In die Cupcakes kleine Mulden schneiden (z.B. mit einem Parisienne-Ausstecher) und jeweils 1-2 TL Kompott hineingeben.
Butter (die sehr weich sein muss), Puderzucker und Frischkäse cremig aufschlagen. Die restlichen Pfirsischhälften fein pürieren und das Püree nach und nach unter die Creme heben. Eventuell mit dem Rührgerät weiterschlagen. Creme auf die Cupcakes spritzen und fertig!


Wie sieht's bei euch aus? Wirkt sich das persönliche Befinden auf irgendwelche Backzutaten oder -ergebnisse aus?

Maria

1 Kommentar:

  1. bei mir geschieht das immer wenn ich Motivtorten machen muss... ich bereite daher am liebsten alles einen Tag vorher vor... ansonsten wird es nur eine Katastrophe...

    lg Valeria
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...