Samstag, 23. Februar 2013

Oreo Cupcakes

Heute war Tag der Offenen Tür an meiner Schule, wo ich im Moment mein Referendariat mache. Kuchenspenden waren natürlich erwünscht und diese Gelegenheit ließ ich mir nicht entgehen (ich freue mich auf alle Backgelegenheiten und stürze mich immer direkt darauf).


Ich entschied mich für Oreo-Cupcakes. Ich selbst mag die Oreo-Kekse nicht so gerne, weil sie mir zu süß sind, aber mein Mann findet sie einfach toll und als Cupcakes verkleidet schmecken sie ja vielleicht nicht schlecht, also war ich gerne bereit, mich auf dieses Experiment einzulassen.



Es kursieren zahlreiche Rezepte für Oreo-Cupcakes im Internet, ich entschied mich für das Rezept, das Nadine von Dreierlei Liebelei auf ihrem Blog vorstellt.


Oreo Cupcakes

Was du brauchst:

Für den Teig:
12 Oreos
3 Eier
1 Prise Salz
130g Zucker
1 TL Vanillezucker
150g weiche Butter
120g Mehl
2EL Kakao
1TL Backpulver
100g gehackte Zartbitterschokolade
6EL Milch

Für das Topping:
30g Puderzucker
200g Frischkäse
1 Becher Sahne
12 Mini-Oreo

Wie es geht:

Die Oreos auseinanderdrehen und die Creme im Inneren abkratzen und zur Seite stellen. Die Kekse zerbröseln. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen. Nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Das Eigelb mit der Butter aufschlagen und die Kekskrümel und gehackte Schokolade hinzugeben. Das Mehl, das Kakaopulver und das Backpulver zusammen mit der Milch unterrühren. Mein Rührgerät hätte diese Aktion beinahe das Leben gekostet, weil der Teig sehr zäh ist - es hat angefangen, verdächtig zu riechen. Falls ihr eine KitchenAid habt, geht es bei euch bestimmt besser.
Den Teig auf 12 Cupcake-Förmchen verteilen und bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
Für das Topping den Frischkäse mit dem Puderzucker und den Oreo-Innereien aufschlagen. Die Sahne steifschlagen und unterheben. Das Ganze in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Jeden Cupcake mit einem Mini-Oreo verzieren und fertig! Bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.



Ich sag's euch: Diese Oreo-Cupcakes haben sogar mich als erklärte Oreo-Nichtmögerin überzeugt! Sowohl der Teig als auch das Topping sind einfach genial. Also, probiert's auch mal aus!

Ich will auch mal noch andere Kekse oder Schokoriegel als Cupcakes ausprobieren (z.B. Daim). Habt ihr mit sowas Erfahrung? Außerdem darf ich ankündigen, dass es bei 115 Facebookfans ein tolles Gewinnspiel geben wird!

Nachtrag: Inzwischen habe ich noch andere "Riegel-Cupcakes" ausprobiert. Leckere Daim Cupcakes findet ihr in diesem Post und anlässlich des St Patrick's Day gab es After eight Cupcakes.

Maria   

Kommentare:

  1. Hey, Maria,
    die sehen superlecker aus. Ich bin auch gargargarnich neidisch oder so....weil,mich hat die Grippe sowas von erwischt...und darf nur Bilder angucken, nicht probieren...neeeee, neidisch bin ich üüüüüberhaupt nicht, auch nicht frustriert oder so...;.) Schönes Wochenende! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. mmmh..die sehen ja lecker aus :) ich wollte schon immer mal oreo-cupcakes machen... ich glaube das rezept kommt auf meine Backliste..
    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...