Samstag, 29. Dezember 2012

Gastblogger SPEZIAL: Wiebkes Bäckerei und ein Hefeschwein mit Walnussmarzipan

Die Gastbloggerin: Wiebke von Wiebkes Bäckerei:

Heute ist es also soweit: Ich darf einen Gast-Post bei Maria veröffentlichen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie aufgeregt ich war, als Marias Mail eintrudelte und Maria mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, bei ihr einen Gast-Post zu schreiben. Lust? Ich war überwältigt!

Sie sagte, es solle etwas für nach der Weihnachtszeit sein. Da dachte ich mir, dass die ein oder andere vielleicht noch nach einem Mitbringsel für die Silvesterparty sucht?! Oder einfach lieben Freunden oder Nachbarn eine kleine Neujahrsfreude machen will. Jeder kennt die Marzipanschweinchen, die man derzeit überall kaufen kann. Da entstand die Idee, ein etwas anderes Marzipanschwein zu backen. Ein Hefeschwein gefüllt mit Walnussmarzipan. :D



Mein Rezept reicht für 5 Schweinchen, die ca. 10cm im Durchmesser haben:

250g Mehl, 1/2 Packung Trockenhefe
100ml handwarme Milch, 30g Zucker
30g Margarine
1 Ei

Die Hefe in der Milch mit dem Zucker verrühren und warten, bis die Hefe geht. Solange die Margarine zusammen mit dem Mehl und dem Ei in eine Schüssel geben. Die Hefemilch hinzufügen, die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Wenn notwendig, noch ein wenig Mehl hinzufügen. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine halbe Stunde lang gehen lassen. Unbedingt darauf achten, dass der Teig keinen Luftzug abbekommt; das mag die Hefe gar nicht!!

Währenddessen die Füllung vorbereiten, dafür die aufgeführten Zutaten verkneten:

50g Marzipan
1 Eiweiß
30g Zucker
80g gemahlene Walnüsse
außerdem:
1 Eigelb und 2EL Milch verquirlen

Nach der halben Stunde sollte der Teig locker luftig sein. Nun ein Wellholz, eine Tasse mit 10cm Durchmesser (oder ein Ausstecher, wer hat), eine Espressotasse mit 4cm Durchmesser (oder Ausstecher) und eine runde Spritztülle mit 1cm Durchmesser bereitstellen. Den Teig mit Hilfe des Wellholzes ca. 0,5cm dick ausrollen. 10 Kreise mit der großen Tasse ausstechen. Die Hälfte der Kreise mit der Füllung bestreichen, dabei einen Rand lassen. Die restlichen Teigkreise darauflegen und an den Rändern festdrücken. Nun 5 kleine Kreise ausstechen und aus diesen nochmal zwei kleinere für die Nasenlöcher. Die großen gefüllten Teigstücke mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und die Nasen darauflegen. Das Eigelb ist quasi der Kleber.

Für die Augen:

etwas Puderzucker und Zitronensaft
5 Rosinen

Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren. Damit die halbierten Rosinen als Augen aufkleben.


Hoffentlich klang das jetzt nicht allzu aufwendig, denn eigentlich sind diese Neujahrsschweinchen doch recht schnell gebacken - und wer würde sich nicht über so einen Neujahrsgruß freuen?!?

Liebe Maria, vielen Dank für diese Möglichkeit und einen schönen Urlaub!!

Wiebke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...