Montag, 17. Dezember 2012

Bagels - die runden Alleskönner

Seit ich im Besitze des Buches Brot - Rezepte aus aller Welt bin (übrigens ein tolles Buch, ich habe schon viele Rezepte ausprobiert und alles ist für einen Laien zu bewältigen!) sind Bagels aus meinem Backrepertoire nicht mehr wegzudenken. Meistens mache ich eine große Portion und friere die Bagels dann paarweise ein, um sie zum Frühstück immer frisch aufzubacken - sie schmecken dann tatsächlich wie frisch gebacken! Und sie sind einfach superschnell gemacht.


Ob mit Marmelade, Käse oder Wurst, Erdnussbutter oder Salzbutter mit Schnittlauch - mit Bagels liegt man immer richtig. Aber nicht nur der Belag ist wandelbar. Während ihr auf den Bildern die "normale" Variante seht, können in den Teig auch diverse Zutaten eingeknetet werden. Ich mache ab und zu z.B. kleingehackte, getrocknete und eingelegte Tomaten in den Teig. Auch denkbar sind Oliven oder Speckstückchen. Außerdem könnt ihr den Bagel natürlich mit Sesam oder Mohn bestreuen. Aber hier ist jetzt erstmal das Rezept.


Bagels

Was du brauchst:

  1/2 Würfel frische Hefe (ca. 20g)
1 1/2 EL Zucker
300ml lauwarmes Wasser
500g Mehl
1 1/2 TL Salz

Wie es geht:

Die Hefe und den Zucker in 100ml des Wassers ca. 5 Minuten ruhen lassen, dann umrühren und auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit den Salz vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die aufgelöste Hefe hineingeben. Jetzt auch das restliche Wasser dazugeben. Mit einem Kochlöffel das Mehl vom Rand her in die Flüssigkeit einrühren bis ein fester, feuchter Teig entstanden ist. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche weiterkneten bis er glatt ist. Der Teig sollte sehr fest sein, also ruhig zusätzliches Mehl einkneten. Den Teig in einer leicht mit Öl ausgestrichenen Schüssel abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. Anschließend mit der Faust in die Mitte des Teiges drücken, damit die Luft entweichen kann ("abschlagen") und weitere 10 Minuten ruhen lassen. Den Teig in 6-8 Portionen teilen. Die einzelnen Portionen noch einmal kneten und zu kugeln formen. Mit dem Zeigefinger ein Loch in die Mitte bohren und den Bagel darum kreisen lassen. Die Bagels auf ein Backblech legen und abgedeckt nochmal 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum Sieden bringen. Die Bagels von jeder Seite ca. 1 Minuten im siedenden Wasser blanchieren und anschließend wieder aufs Backblech legen. Bei 220°C ca. 20 Minuten backen, bis die Bagels schön braun geworden sind. 
Die abgekühlten Bagels könnt ihr einfach in Gefriertüten packen und einfrieren. Wenn ihr sie aufbacken wollt, haltet sie einmal unter den Wasserhahn, sodass die Oberfläche schön nass ist, und backt sie bei 180°C im Ofen für ca. 10 Minuten auf - oder bis sie halt wieder trocken und knackig sind.


Bagels sind einfach super, was meint ihr?

Maria

1 Kommentar:

  1. die sehen super aus!! die werde ich machen, wenn ich wieder für die Uni was zum essen brauche.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...