Mittwoch, 17. Oktober 2012

Schokowirbelsturm im Zitronenregen

Wie ihr schon hier, hier und hier gemerkt habt, mag ich sowohl Schokolade als auch Zitrone als auch die Kombination aus beidem sehr gerne. Das hat mich dazu geführt, diese Schokoladenzitronenkekse zu backen, die ich Schokowirbelsturm im Zitronenregen taufe.


Jetzt, wo wir in die kalte Jahreszeit starten, habe ich wieder mehr Lust auf Kekse und Co. Ich finde es total gemütlich, auf der Couch zu sitzen, einen Tee zu trinken und dazu leckere, selbstgebackene Kekse zu knabbern. Gerne auch in Kombination mit Regen, der aufs Dach prasselt und einer schönen CD. Aber dazu wird es ja jetzt wieder vermehrt Gelegenheit geben. Ich mag den Herbst.


Während ich schon am Naschen bin, möchte ich euch natürlich auch die Gelegenheit geben, schon mit Backen anzufangen. Hier also das Rezept:

Schokowirbelsturm im Zitronenregen

Was du brauchst:

200g Zucker
1 EL Vanillzucker
350g Mehl
175g weiche Butter
1 Ei
30g geschmolzene dunkle Schokolade
Schale einer Biozitrone

Wie es geht:

Den Zucker, Vanillezucker und die Butter schaumig rühren. Anschließend das Ei unterrühren. Das Mehl hineinsieben und alles mit den Händen zu einem Teig kneten. Den Teig in zwei Hälften teilen. Die eine Hälfte mit der geschmolzenen dunklen Schokolade (sollte abgekühlt sein) verkneten. Die andere Hälfte mit dem Zitronenabrieb verkneten. Beide Teighälften zu ungefähr gleich großen Rechtecken ausrollen und aufeinanderlegen. Am besten, ihr rollt auf Backpapier, dann lässt sich das Ganze hinterher besser ablösen. Die beiden Teigrechtecke aufeinanderlegen und mit dem Backpapier, was unter der unteren Schicht liegt, zu einer festen Rolle zusammenrollen. Ins Backpapier einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend herausnehmen und die Rolle in kleine Scheiben schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 190°C ca. 15 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.





Die hübsche Étagère, auf der die Cookies liegen, habe ich geschenkt bekommen. Sie ist eines meiner Lieblingsstücke zum Servieren von Keksen, Pralinen und Co. 


Die Cookies sind wunderbar zum Verschenken oder als Mitbringsel. Einfach in eine hübsche Box oder Cellophantüte packen - ich finde, sie machen was daher! Die Etiketten habe ich bei Lecker.de/ gefunden. Ihr könnt sie euch hier herunterladen. Lecker hat sehr viele tolle Downloads zum Verpacken und Dekorieren - seht euch ruhig mal dort um, wenn ihr etwas sucht. Ihr werdet sicherlich fündig.


Genau wie Wiebke muss auch ich in diesem Post mal meinen ersten beiden Followern danken - ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als da plötzlich stand, dass jemand Mitglied meiner Seite wurde!!

Natürlich danke ich auch allen anderen Lesern, den Abonnenten des Email-Verteilers und den Facebook-Fans. Ein Blog ist kein Blog ohne Leser - danke für eure Unterstützung!

Maria


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...