Donnerstag, 11. Oktober 2012

Halloween rückt näher ...

... und somit auch mein nächstes großes Motivtortenprojekt. Ich sammle schon seit Längerem Ideen für süß-schleimig-glibbrige und manchmal auch einfach nur hübsch-gruselige Leckereien. Wie jedes Jahr sind wir auf einer tollen Halloweenparty und da braucht man natürlich auch neben einem zwingend erwünschten Kostüm ein tolles, gruseliges Mitbringsel. Letztes Jahr hatte ich diesen Hexenkesselkuchen gebacken.


Im Inneren befand sich ein Kaffeekuchen mit weißer Schokoganache. Der Kuchen ist mit Fondant eingedeckt und die Finger und Augen sind ebenfalls aus Fondant. Das war übrigens mein erster Fondantkuchen. Oben in den Kessel habe ich Eierlikör gegossen - die Kombination war sehr lecker.


Dieses Jahr möchte ich einen Topsy Turvy Kuchen machen - also was Schiefes. Die Deko steht noch nicht hundertprozentig fest, aber ich bin schon eifrig am Planen, denn so einen Kuchen zaubert man normalerweise nicht einfach aus dem Nichts. Vor allem bei mehrstöckigen Kuchen müssen Dinge wie Statik etc. bedacht werden, damit der Kuchen nicht einsinkt, umkippt oder was sonst noch so schiefgehen kann. Man sollte sich also vorher genau überlegen, welchen Teig man für die Böden verwendet. Sehr weiche Teige wie Biskuits haben in einer solchen Torte nichts verloren, denn sie tragen das Gewicht nicht. Aus meinem letzten Dublinurlaub habe ich mir Plastikstäbe zum Stabilisieren mehrstöckiger Torten mitgebracht, die an Halloween zum erstne Mal zum Einsatz kommen sollen. Auch die Optik muss natürlich geplant werden, obwohl dann oft alles doch irgendwie anders kommt, wenn man dann tatsächlich an der Torte dran ist. Verschiedene Deko-Elemente fertige ich dennoch schon vorher an. Bis jetzt habe ich ein bisschen gezeichnet und dies ist der Stand der Planung:


Mal sehen, was es dann endgültig wird ... Die Schlingpflanzen gefallen mir besonders gut, die erinnern mich immer an die Tim Burton Filme. Ich habe auch schonmal mit Schlingpflanzen dekoriert, ihr findet das Ergebnis in der Motivgalerie - damals allerdings keine Fondanttorte. Gestern habe ich noch den Vorschlag bekommen, anstatt der Hexe eine Hand zu machen, die oben aus der Torte rauskommt. Die Idee gefällt mir, werde ich ausprobieren.

NACHTRAG: Inzwischen habe ich die Torte gebacken. Das Ergebnis könnt ihr HIER sehen.

Ich habe auch sonst noch total viele hübsche Ideen gefunden, schaut euch beispielsweise mal die Cake Pops von Bakerella an. Die sind doch genial - vielleicht versuche ich mich auch daran. Sie hat ganz herrliche Ideen für Cake Pops auf ihrer Seite - auch z.B. für Weihnachten.

Was meint ihr? Gibt es sonst noch irgendwas, was unbedingt auf meine Torte drauf muss und auf keinen Fall fehlen darf?

Maria


Kommentare:

  1. waoh, du planst deine motivtorten ja richtig- sehr profesionell. das ergebnis habe ich auch schon bestaunt!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,

    jetzt schon mal die Bitte um eine weitere deiner grandiosen Halloween-Torten für unsere Party. Neben meinem Deko-Tick sind deine Torten schon fester Bestandteil der Party.
    Vielleicht was passendes zu unserem Mumien-Motto

    Gruß Mirko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mirko,

      keine Frage! Das ist doch immer eingeplant ;-)

      Schöne Grüße

      Maria

      Löschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...